Leaderboard

Sie sind hier: Kongresse/Tagungen » CH-Tagungsberichte 04. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
CH-Tagungsberichte
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Kongressberichte
CH-Tagungsberichte
Kongresskalender
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Innerer Wind im Frühling

Blut-Mangel führt zu innerem Wind

  • Symptome: Schwindel, verschwommenes Sehen, Taubheitsgefühle der Extremitäten oder Parästhesie, blasses Gesicht und blasse Zunge
  • Behandlung: 1) nährt das Blut und stoppt inneren Wind. 2) kombiniert mit Blut-nährenden Mitteln.

 

Leber- und Nieren-Yin-Mangel bei dem das Leber-Yang unkontrolliert nach oben steigt

  • Symptome: Kopfschmerz, Schwindel, verschwommenes Sehen, Tinnitus, Unruhe, Palpitationen, Muskelzuckungen oder Zittern, Spasmen bis hin zu Koma, (Apoplexie)
  • Behandlung: 1) Leber- und Nieren-Yin nähren, steigendes Leber-Yang absenken, Schleim ausleiten und Wind beruhigen.
    2) Kombination mit Yin-nährenden Mitteln und die den Geist besänftigenden Mittel.

 

Extreme Hitze bringt Wind hoch

  • Symptome: Hohes Fieber, Tetanie, konvulsive Spasmen der Extremitäten (Fieberkrämpfe)
  • Behandlung: 1) Hitze klären und Wind stoppen. 2) Kombination mit Hitze-klärenden Mitteln.

 

1. Migräne, Schwindel

TIAN MA GOU TENG YIN (Rhizoma Gastrodiae und Ramulus Uncaria Trunk)

Hauptarzneien: Rhizoma Gastrodiae Elatae (Tian Ma) 6 g, Ramulus cum Uncis Uncariae (Gou Teng) 9–12 g, Concha Haliotidis (Shi Jue Ming) 9–15 g: beruhigen die Leber und beseitigen Wind

 

Ergänzungsarznei: Fructus Gardeniae Jasminoidis (Zhi Zi) 6 g, Radix Scutellariae Baicalensis (Huang Qin) 6 g, klären Hitze, drainieren Feuer; verhindern, dass die Hitze im Leber-Meridian nach oben flammt

 

Hilfsarzneien: Herba Leonuri Heterophylli (Yi Mu Cao), Radix Cyathulae Officinalis (Chuan Niu Xi), Cortex Eucommiae Ulmoidis (Du Zhong), Ramulus Loranthii (Sang Ji Sheng), Caul. Polygoni Multiflori (Ye Jiao Teng), Sclerotium Poriae Cocos Pararadicis (Fu Shen)  

 

Wirkung: beruhigt die Leber, zerstreut Wind und klärt Hitze, aktiviert Blut und stärkt Leber und Nieren

 

Indikation: Aufsteigendes Leber-Yang und aufkommender Leber-Wind: Kopfschmerzen, Schwindel, verschwommenes Sehen, Tinnitus (M. Ménière), Gefühl von in den Kopf steigender Hitze, Schlafstörungen durch Träume; Zunge: rot; Puls: saitenförmig, schnell; bei schweren Fällen: Parästhesien, Muskelzittern, Spastik der Extremitäten, Hemiplegie.

 

Anmerkung: Häufige Anwendung bei Kopfschmerzen, Migräne, Trigeminusneuralgie und Bluthochdruck.

 

Modifikation:

  • Bei grösserer Leber-Hitze: Spica Prunellae Vulgaris (Xia Ku Cao), Bai Ji Li (Fructus Tribuli) hinzufügen.
  • Bei Nieren-Yin-Mangel: Radix Rehmanniae Viride (Sheng Di Huang) und Radix Scrophulariae (Xuan Shen) hinzufügen.
  • Bei vermehrtem Schleim, Migräne mit Übelkeit und Erbrechen, Traum-gestörtem Schlaf, dickem, gelbem Zungenbelag, schlüpfrigem Puls mit WEN DAN TANG einnehmen.

 

Leber-Qi-Stagnation: Depression, Frühlingsmüdigkeit

Symptome: Depression, Unruhe, Müdigkeit, Steifheitsgefühl in der Brust, Flankenschmerzen, Appetitverlust; bei Frauen oft unregelmässig Menstruation.

 

Rezepturen, die das Qi regulieren

YUE JU WAN (Pille, die sich der Beherrschung entsagt)

 

Hauptarznei: Rhizoma Cyperi Rotundi (Xiang Fu) 6 g: löst Stagnationen (Stauung, Einschnürung) auf, beseitigt Qi-Stagnationen

 

Ergänzungsarzneien: Rhizoma Ligustici Chuanxiong (Chuan Xiong) 6 g: belebt das Blut, befreit gestautes Blut, lindert dadurch Schmerzen (Blut-Stagnation); Rhizoma Atractylodis (Cang Zhu) 6 g: trocknet Feuchtigkeit und transformiert Schleim (Feuchtigkeits-Stagnation); Fructus Gardeniae Jasminoidis (Zhi Zi) 6 g: beseitigt Hitze aus allen Dreifacherwärmern und das entstandene Feuer, beendet Säurereflux (Hitze-Stagnation); Massa Fermentata (Shen Qu) 6 g löst Nahrungsstagationen, harmonisiert den Magen; gegen Übelkeit, Erbrechen, Appetitverlust.

 

Wirkung: Bewegt das Qi und löst Stagnation

 

Indikation: Milde Stagnation des Leber-Qi’s (Leber-Qi-Stauung): lokales Spannungsgefühl in Brust und Abdomen, lokaler Schmerz im Hypochondrium, Blähungen, Erbrechen, saures Aufstossen, leichter Husten mit viel Sputum, Appetitverlust, Verdauungsstörungen.

 

Vorsicht: Ohne Modifikation ist diese Rezeptur in Fällen von Stagnation durch Schwäche kontraindiziert

 

Anmerkung: Basisrezept für Qi- Stagnationen; Adjuvans zur Vorbeugung einer Qi-Stagnation.

 

Rezepturen, die Leber und Milz/Magen regulieren und harmonisieren

  • SI NI SAN
  • CHAI HU SHU GAN SAN
  • XIAO YAO SAN
  • DAN ZHI XIAO YAO SAN
  • TONG XIE YAO FANG
 
Mediscope
 
04.04.2006 - ssc
 


 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Kongress eintragen

Tragen Sie Ihre Kongresse direkt in Tellmed ein! >>

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1