Leaderboard

Sie sind hier: Kongresse/Tagungen » CH-Tagungsberichte 30. November 2020
Suchen
tellmed.ch
CH-Tagungsberichte
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Kongressberichte
CH-Tagungsberichte
Kongresskalender
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Das alternde Herz

Im Mittelalter starben die Leute wegen Krieg, Pest, Inquisition und einer hohen Kindersterblichkeit. Durch die Verbesserung der Hygiene und die Entdeckung von Antibiotika ist die Lebenserwartung, insbesondere in Europa, Nordamerika und Australien, in die Höhe geschnellt. In der Schweiz wird eine Frau aktuell durchschnittlich 83 und ein Mann 77 Jahre alt.
Kardiovaskuläre Todesfälle sind heute in unseren Breitengraden die Todesursache Nummer 1. Die Rate an Patienten, welche einen kardialen Tod erleiden, nimmt mit steigendem Alter exponentiell zu.

 

Das Herz schlägt in einem Leben durchschnittlich 3 Milliarden mal. Entgegen den Erwartungen zeigte sich in den letzten Jahren, dass sich die systolische LV-Funktion im Alter nicht verändert. Im Gegensatz dazu nimmt aber die diastolische LV-Funktion signifikant ab, das Herz wird steifer (liddle old ladies heart). Der BNP-Spiegel ist ein prognostischer Marker für Mortalität und Hospitalisationsrate.


Der Fluss des Blutes in den LV erfolgt in zwei Phasen, nämlich in der Diastole und während der Vorhofkontraktion. Die Vorhofkontraktion wird wegen der Rigidität des LV im Alter immer wichtiger. Dies ist auch der Grund, warum ein Vorhofflimmern dann auch wesentliche Auswirkungen auf die Hämodynamik haben kann.

 

Herzinsuffizienz, Hirnschläge und Myokardinfarkte (MI) nehmen im Alter zu. Die Hauptgründe sind die zunehmende systolische Hypertonie, häufiges Vorhofflimmern und zunehmende kardiale Risikofaktoren (in erster Linie das Alter selbst). Nicht nur die MI-Inzidenz, sondern auch die MI-Mortalität steigt mit zunehmendem Alter. Diese ist ausserdem abhängig von der MI-Grösse und der LV-Funktion.

 

Mechanismen, welche für das Altern der Zelle verantwortlich gemacht werden, sind oxidativer Stress, Herzfrequenz, die Telomerlänge und andere. In den Gefässen ist der Alterungsprozess des Endothels von zentraler Bedeutung. Untersuchungen haben gezeigt, dass vor allem Mitochondrien freie Radikale freisetzen, was zum Genschaden und zur Apoptose führt. Frustrierenderweise hat sich die Reduktion des oxidativen Stresses durch Vitamine als nicht präventiv erwiesen.

 

Das Alter ist der grösste kardiovaskuläre Risikofaktor!!!

 

 
Mediscope
 
14.12.2005 - dde
 



 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Kongress eintragen

Tragen Sie Ihre Kongresse direkt in Tellmed ein! >>

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1