Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 01. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Vitamin D enttäuscht bei Kniegelenksarthrose

Mehrere Studien wiesen auf einen günstigen Effekt von Vitamin D bei Kniegelenksarthrose hin. In einer randomisierten klinischen Studie im JAMA reduzierte eine Vitamin D Supplementierung weder die Schmerzen noch den weiteren Knorpelverlust bei Patienten mit einer Arthrose im Knie.
In der randomisierten, kontrollierten Doppelblindstudie erhielten 146 Patienten (mittleres Alter 62.4 Jahre, 61% Frauen) mit symptomatischer Kniegelenksarthrose über zwei Jahre entweder eine Vitamin D-Supplementation (Cholecalciferol 2000 IU täglich) oder Placebo. Der angestrebte Serumspiegel des 25-Hydroxyvitamin D lag bei mindestens 36 ng/ml. Um diesen Zielwert zu erreichen, konnte die Vitamin-D-Dosis schrittweise angehoben werden. Primäre Endpunkte waren Knieschmerzen, die mit der WOMAC-Skala gemessen wurden (0 Punkte = keine Schmerzen, 20 Punkte = extreme Schmerzen) und der mittles Kernspintomographie gemessene Knorpelverlust. Sekundäre Endpunkte umfassten Kniefunktion (WOMAC-Funktionsskala: 0 Punkte = keine Einschränkung, 68 Punkte = extreme Einschränkung)nktund Beweglichkeit, Knorpeldicke, Läsionen der Knochenstruktur und radiologische Weite des Gelenkspalts.

 

85% der Teilnehmer beendeten die Studie. Die Serumkonzentrationen des 25-Hydroxyvitamin D stiegen unter Vitamin-D-Supplementation um median 16.1 ng/ml und in der Placebogruppe um 2.1 mg/ml (p< .001). Zu Beginn der Studie hatten die Teilnehmer in der Vitamin-D-Gruppe im Vergleich zur Placebogruppe etwas stärkere Knieschmerzen (median 6.9 vs. 5.8 Punkte, p=0.08) und eine deutlich schlechtere Kniefunktion (median 22.7 vs. 18.5 Punkte, p=0.04). Unter Vitamin-D verbesserten sich die Knieschmerzen um 2.31 Punkte und in der Placebogruppe um 1.46 Punkte. Zu keinem Zeitpunkt zeigten sich aber signifikante Unterschiede zwischen den beiden Gruppen. Auch der mediane Knorpelverlust war in beiden Gruppen gleich.

Bei den sekunären Endpunkten wurden ebenfalls keine Unterschiede festgestellt.

 

Konklusion der Autoren: Eine ausreichende Vitamin-D Supplementation (25-Hydroxyvitamin-D-Serumspiegel > 36 ng/ml) über zwei Jahre reduzierte weder die Knieschmerzen noch den Knorpelverlust bei Patienten mit symptomatischer Kniegelenkarthrose im Vergleich zu Placebo.  

 

Link zur Studie

JAMA 2013;309:155-62 - McAlindon T et al.

11.01.2013 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Muskuloskelettale Erkrankungen

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1