Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 01. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Virtuelle Realität verbessert Rehabilitation nach Hirnschlag

Beinahe zwei Drittel aller Patienten mit einem Hirnschlag leiden trotz konventioneller Rehabilitation unter anhaltenden motorischen Defiziten des betroffenen Arms. Computertechnologien, welche eine virtuelle Realität (VR) darstellen, sind gemäss einer im Stroke publizierten Analyse ein potentes Mittel, um den Outcome nach Neurorehabilitation zu verbessern.

Die Autoren durchsuchten die Datenbanken Medline, Embase und Cochrane Library nach Studien, welche die Schlüsselwörter „stroke“, „virtual reality“ und "upper arm/extremity" enthalten. In einer Metaanalyse evaluierten sie den Effekt der VR-Technologie auf die motorische Funktion sowie die Beeinträchtigung des vom Hirnschlag betroffenen Arms.

 

5 randomisierte Studien und 7 Beobachtungsstudien mit insgesamt 195 Teilnehmern qualifizierten für die Metaanalyse. Die VR-Technologie wurde in 9 Studien ab 4-6 und in 3 Studien ab 2-3 Wochen nach Ereignis eingesetzt. 11 der 12 Studien zeigten einen signifikanten Benefit durch die Anwendung der VR-Technologie. In 5 randomisierten Studien konnte die Erfolgsquote bezüglich motorischer Beeinträchtigung beinahe um den Faktor 5 gesteigert werden (OR 4.89). In den Beobachtungsstudien zeigten sich nach VR-Anwendung Verbesserungen der motorischen Beeinträchtigung um 14.7% und der motorischen Funktion um 20.1%.

 

Konklusion der Autoren: VR und Videospiele sind neue und potenziell sehr hilfreiche Technologien, welche den Rehabilitationserfolg nach Hirnschlag in Kombination mit konventionellen Massnahmen steigern könnten.

 

Link zur Studie

Stroke 2011, online Publikation 7. April - Saposnik G et al

12.04.2011 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Neurologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1