Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 30. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Ulkusblutung: Interaktion der Risikofaktoren

Sowohl eine Helicobacter-pylori-Infektion wie auch die Einnahme nichtsteroidaler Antirheumatika (NSAR) oder niedrigdosierter Acetylsalicylsäure (Low-dose ASS) sind wichtige Risikofaktoren für peptische Ulzera. Eine Studie im American Journal of Gastroenterology evaluierte das Blutungsrisko bei Ulkuskrankheit infolge der Interaktion zwischen H. pylori-Infektion und NSAR- oder Low-dose-ASS-Einnahme.

Für die Fall-Kontroll-Studie wurden 666 konsekutive Patienten, die aufgrund einer schweren Ulkusblutung hospitalisiert wurden, mit der gleichen Anzahl und nach Alter, Geschlecht und Einweisungsmonat passenden Kontrollen verglichen. Eine H. pylori-Infektion wurde mittels Serologie nachgewiesen, die Einnahme von NSAR oder Low-dose ASS mittels Fragebogen erhoben.

 

In der Fallgruppe war eine eine H. pylori-Infektion häufiger als in der Kontrollgruppe (74.3% vs. 54.8%). Es wurden auch häufiger NSAR (34.5% vs. 13.4%) und Low-dose ASS (15.8% vs. 12%) eingenommen. Das relative Risiko einer Ulkusblutung war somit bei H. pylori-Infektion um den Faktor 2.6, unter NSAR um den Faktor 4.0 und unter Low-dose ASS um den Faktor 1.9 erhöht. Bei H. pylori-Infektion und gleichzeitiger NSAR-Einnahme lag das Blutungsrisiko sogar 8-mal höher und damit höher als bei beiden Einzelrisiken, was eine hyperadditive Interaktion nahelegt. Bei gleichzeitiger Low-dose-ASS-Einnahme war das relative Risiko mit 3.5 ebenfalls höher, eine hyperadditive Interaktion bestand allerdings nicht.

 

Fazit der Autoren: Eine H. pylori-Infektion, NSAR und niedrigdosierte ASS sind unabhängige Risikofaktoren für eine Ulkusblutung. Dabei bestanden Unterschiede bezüglich Interaktion zwischen H. pylori-Infektion und NSAR (hyperadditiver Effekt) oder Low-dose ASS (kein hyperadditiver Effekt).

 

Link zur Studie

Am J Gastroenterol 2015; 110:684–689 - Sostres C et al.

31.07.2015 - undefined

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Gastroenterologie
Infektiologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1