Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 30. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Tonsillenkarzinome: Prävalenz der oralen HPV-Infektion

Die Zahl der HPV-positiven oropharyngealen Plattenepithelkarzinome (meist Tonsillenkarzinome) ist in den letzten Jahrzehnten deutlich gestiegen, vor allem bei Männern. Infektionsepidemiologische Studien dazu gibt es bisher allerdings kaum. Eine US-amerikanische Querschnittstudie im JAMA hat die Prävalenz der oralen HPV-Infektion und deren Risikofaktoren quantifiziert.

Diese Querschnittsstudie war Teil des National Health Nutritian Examination Surveys (NHANES), in der 2009/2010 insgesamt 5'579 US-amerikanische Männer und Frauen im Alter von 14 bis 69 auf eine orale HPV-Infektion untersucht wurden. Der Nachweis der HPV-Gene erfolgte mittels PCR und in-situ-Hybridisierung (FISH) an Zellen aus einer Mundspülung. In standardisierten Interviews wurden von allen Teilnehmern demographise Charakteristiken und Informationen zu Sexualverhalten und sexuellen Erfahrungen erhoben.

 

Eine orale HPV-Infektion wurde bei 6.9% der Teilnehmer nachgewiesen, davon waren 1% dem onkogenen HPV-16 zuzuschreiben. Männer waren signifikant häufiger betroffen als Frauen (10.1% vs. 3.6%, p<0.001). Dabei zeigte sich eine bimodale Altersverteilung mit Gipfel bei 30-34 Jährigen (7,3%) und 60-64 Jährigen (11.4%). Die Prävalenz war bei Personen ohne frühere Sexualkontakte deutlich niedriger (0.9% vs. 7.5%. p<0.001) und nahm mit der Zahl der Lebenszeit-Sexualpartner zu (p<0.001 für Trend). Ein weiterer begünstigender Risikofaktor war Tabakkonsum, wobei auch hier das Risko mit den pro Tag gerauchten Zigaretten anstieg (p<0.001 für Trend). Alter, Geschlecht, Zahl der biographischen Sexualpartner und Zahl der Zigaretten pro Tag waren unabhängige Risikofaktoren für eine orale HPV-Infektion.

 

Konklusion der Autoren: Die Prävalenz der oralen HPV-Infektion in der geschlechtsreifen US-amerikanischen Bevölkerung liegt bei 6.9%, wobei Männer häufiger betroffen sind als Frauen.

 

Link zur Studie

JAMA 2012, Online Publikation am 26. Januar, doi: 10.1001 - Gillison ML et al.

01.02.2012 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Infektiologie
Onkologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1