Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 26. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Rheumatoide Arthritis: Gute Ergebnisse mit MTX-Monotherapie auch bei Hochrisiko-Patienten

Bei früher Rheumatoider Arthritis (RA) empfehlen die Leitlinien eine initiale DMARD-Monotherapie (disease modifying antirheumatic drugs) mit Glukokortikoid-Bridging. Dass diese Strategie auch bei Hochrisikopatienten ebenso effektiv ist wie die Kombination mit anderen DMARD bei gleichzeitig weniger Nebenwirkungen, bestätigt nun die CareRA-Studie.

400 DMARD-naive RA-Patienten wurden gemäss klassischer prognostischer Marker in Gruppen mit hohem und niedrigem Risiko stratifiziert. Jene 290 Patienten mit hohem Risiko wurden auf drei Therapiearme randomisiert: COBRA-Classic (MTX plus Sulfasalazin plus Glukokortikoid in absteigenden Dosen (initial 60 mg, ab Woche 7 schrittweise reduziert auf 7.5 mg/Tag), COBRA-Slim (MTX plus initial 30 mg Glukokortikoid, ab Woche 6 auf 5 mg reduziert und COBRA-Avant-Garde (Cobra-Slim Schema plus zusätzlich  Leflunomid). Ab Woche 8 erfolgte regelmässig eine am Therapieziel DAS28 (CRP) ausgerichtete Anpassung der Behandlung. Primärer Endpunkt war eine DAS28-Remission (CRP < 2,6) in Woche 16. Zu den sekundären Endpunkten zählten unter anderem ein gutes EULAR-Ansprechen (DAS28(CRP) < 3.2 und DAS-Reduktion >1.2) sowie das Nebenwirkungsprofil.

 

Nach 4 Monaten bestanden zwischen den drei Behandlungsgruppen keine signifikanten Unterschiede weder beim primären Endpunkt (70,4% bei COBRA-Classic, 73,6% bei COBRA-Slim und 68,1% bei COBRA-Avant-Garde, p=0.713) noch bei den anderen sekundären Wirksamkeitsendpunkten. Deutliche Unterschiede zeigten sich jedoch bei den Nebenwirkungsraten, mit  61.2% unter COBRA-Classic, 46.9% unter COBRA-Slim und 69.1% unter  COBRA-Avant-Garde (p=0.006).

 

Fazit der Autoren: Bei Patienten mit früher RA und hohem Risiko für eine frühe Progression war die MTX-Monotherapie mit Glukokortikoid-Bridging ebenso effektiv wie die Kombination mit anderen DMARD und mit weniger Nebenwirkungen verbunden.

 

Link zur Studie

Ann Rheum Dis 2014; Online Publikation am 30. Oktober - Verschueren P et al.

01.12.2014 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Muskuloskelettale Erkrankungen

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1