Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 02. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Rezidivierender HWI bei Kindern: Antibiotische Prophylaxe?

Eine aktuell im JAMA publizierte Studie hat untersucht, ob Kinder unter 6 Jahren mit rezidivierenden Harnwegsinfekten (HWI) von der täglichen, präventiven Antibiotikagabe profitieren und wie es mit Resistenzbildungen aussieht. Ausserdem wurden Risikofaktoren für rezidivierende HWI identifiziert.

Aus 27 pädiatrischen Grundversorgerpraxen in drei US-Bundesstaaten wurde eine Kohorte von fast 75'000 maximal 6-jährigen Kindern mit einem ersten HWI evaluiert. Mittels Zeit-Ereignis Analyse haben die Autoren Risikofaktoren für rezidivierende HWI sowie den Zusammenhang zwischen antibiotischer Prophylaxe und dem Auftreten rezidivierender HWI untersucht. In einer Fallkontroll-Analyse wurde die Assoziation zwischen Antibiotikaprophylaxe und resistenten Infektionen bei Kindern mit rezidivierendem HWI beurteilt.

 

Unter den 74'974 Kindern traten 611 erstmalige HWI und 83 HWI-Rezidive auf. Risikofaktoren für einen rezidivierenden HWI waren:

  • Weisse Hautfarbe (Hazard Ratio [HR] 1.97)
  • Alter von 3-4 Jahren (HR 2.75)
  • Alter von 4-5 Jahren (HR 2.47)
  • Vesicouretraler Reflux Grad 4-5 (HR 4.38)

Geschlecht und Grad 1-3 vesiculouretraler Reflux waren keine Risikofaktoren für das erneute Auftreten eines HWI. Eine antibiotische Prophylaxe senkte das Risiko für ein HWI-Rezidiv nicht (HR 1.01). Das Risiko für die Entwicklung von Resistenzen gegen Antibiotika war hingegen stark erhöht, wenn eine Antibiotikaprophylaxe erfolgte (HR 7.50).

 

Konklusion der Autoren: Gemäss dieser Analyse ist eine antibiotische Prophylaxe, wie sie von mehreren Fachgesellschaften empfohlen wird, bei unter 6-jährigen Kindern mit einem HWI nicht mit einem geringeren Rezidivrisiko assoziiert, jedoch mit einer stark erhöhten Resistenzbildung.

 

Link zur Studie

JAMA. 2007;298:179-186 - Conway PH et al

11.07.2007 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Infektiologie
Pädiatrie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1