Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 03. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Prävention nonvertebraler Frakturen: Osteoporosemittel im Vergleich

In dieser Kohortenstudie wurde die Wirksamkeit oraler Bisphosphonate, des Calcitonin-Nasensprays und von Raloxifen (selektiver Oestrogenrezeptormodulator) bezüglich Prävention postmenopausaler nonvertebraler Frakturen miteinander verglichen.

In die Studie wurden 43'135 mehrheitlich weibliche Patienten (96%) ab 65 Jahren (Durchschnittsalter 79) eingeschlossen, die zwischen 2000 und 2005 mit einer medikamentösen Therapie entweder mit oralen Bisphosphonaten, Calcitonin-Nasenspray oder Raloxifen zur postmenopausalen Frakturprophylaxe begonnen hatten. Studienendpunkt waren nonvertebrale Frakturen (Schenkelhals-, Humerus- oder distale Radius- oder Ulnafraktur 12 Monate nach Behandlungsbeginn. Die Frakturrate unter Alendronat wurde für alle Vergleiche als Referenzwert herangezogen.

 

Insgesamt traten im 12-monatigen Beobachtungszeitraum 1'051 nonvertebrale Frakturen auf, 2.62 Frakturen pro 100 Personenjahre entsprechend. Kein Unterschied im Frakturrisiko bestand zwischen Risedronat (HR 1.01) oder Raloxifen (HR 1.18) und Alendronat. Bei einer positiven Frakturanamnese bestand ein höheres Risiko (HR 1.78) für nonvertebrale Frakturen im Vergleich zu Alendronat. Unter Calcitonin-Nasenspray traten mehr nonvertebrale Frakturen auf als unter Alendronat (HR 1.40). Auch in den Sensitivitätsanalysen für verschiedene Subgruppen mit unterschiedlich langen Beobachtungszeiten (6 Monate und 24 Monate) oder lediglich bezogen auf Hüftfrakturen waren die Resultate ähnlich.

 

Konklusion der Autoren: Der Unterschied im Risiko für nonvertebrale Frakturen zwischen Risedronat oder Raloxifen und Alendronat war gering. Calcitonin-Nasenspray dürfte - verglichen mit Alendronat - ein höheres Risiko für nonvertebrale Frakturen haben.

 

Link zur Studie

Ann Intern Med 2008;148:637-646 - Cadarette SM et al

07.05.2008 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Gynäkologie
Muskuloskelettale Erkrankungen
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1