Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 01. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Osteoporose: Zoledronsäure einmal jährlich senkt Frakturrisiko

Das Risiko für eine erneute Fraktur sowie die Mortalität sind bei postmenopausalen Frauen nach einer Hüftfraktur deutlich erhöht. In HORIZON wurde die Wirkung von einmal jährlich verabreichter Zoledronsäure auf Frakturredzidive und Mortalität untersucht.

In der randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Studie erhielten 1'065 postmenopausale Frauen (Durchschnittsalter 74.5 Jahre), die sich nach einer Hüftfraktur einem Hüftersatz unterzogen, einmal jährlich eine Zoledronsäure-Kurzinfusion (5 mg) und 1'062 erhielten Placebo. Die erste Infusion erfolgte innerhalb von 90 Tagen nach dem Hüftersatz. Alle Frauen nahmen zusätzlich Vitamin D und Kalzium ein. Der mittlere Follow-up betrug 1.9 Jahre. Primärer Endpunkt waren Frakturrezidive.

 

Das Risiko für ein Frakturrezidiv wurde in der Zoledronsäuregruppe gegenüber der Placebogruppe um 35% gesenkt (8.6% vs. 13.9%, p=0.001). Die Raten für Wirbelfrakturen betrugen 1.7% vs. 3.8% (p=0.02) und diejenigen für nichtvertebrale Frakturen 7.6% vs. 10.7% (p=0.03). Die Mortalität war im Zoledronsäurearm gegenüber Placebo um signifikante 28% niedriger (9.6% vs. 13.3%, p=0.01). Als häufigste Nebenwirkungen von Zoledronsäure traten Fieber, Myalgien, Knochen- und muskuloskelettale Schmerzen auf. Osteonekrosen des Kiefers (in den letzten Jahren mit Biphosphonaten in Verbindung gebracht) traten keine auf. Renale und kardiovaskuläre Komplikationen (Vorhofflimmern und Hirnschläge eingeschlossen), waren in beiden Gruppen vergleichbar häufig.

 

Konklusion der Autoren: Die einmal jährliche Infusion mit Zoledronsäure beugte weiteren osteoporotischen Frakturen effektiv vor und verlängerte das Überleben.

 

Link zur Studie

NEJM 2007357:1799-1809 - Lyles KW et al for the HORIZON Recurrent Fracture Trial

01.11.2007 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Gynäkologie
Muskuloskelettale Erkrankungen
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1