Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 05. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Migräneprophylaxe: Akupunktur versus medikamentöse Therapie

Die im Lancet Neurology publizierte Studie an über 950 Migränepatienten hat die traditionelle chinesische Akupunktur mit der sham-Akupunktur (Placeboakupunktur) und der medikamentösen Behandlung mit Betablocker, Kalziumantagonisten oder Antiepileptika verglichen.

An der randomisierten, kontrollierten Multizenterstudie nahmen 960 Patienten teil, welche zwischen 2 und 6 Migräneattacken pro Monat erlitten. Die prophylaktische Therapie bestand aus traditionell chinesischer (verum-) Akupunktur, sham-Akupunktur (Nadelung weit entfernt von den traditionell chinesischen Akupunkturpunkten) oder Standardmedikation (Betablocker, Kalziumantagonisten, Antiepileptika). Akupunktur Sitzungen fanden 10 mal innerhalb von 6 Wochen statt; die Medikamente wurden täglich eingenommen. Primärer Endpunkt war die Reduktion der Anzahl Migränetage pro Monat 23-26 Wochen nach Randomisierung, im Vergleich zu vor der Therapie.

 

In der Intention-to-treat Analyse konnten die Daten von 794 Patienten ausgewertet werden. Die Reduktion der Anzahl Migränetage pro Monat betrug

  • 2.3 Tage in der verum-Akupunkturgruppe
  • 1.5 Tage in der sham-Akupunkturgruppe
  • 2.1 Tage in der medikamentös behandelten Gruppe

Diese Reduktion der Migränetage gegenüber vor der Therapie war für alle Gruppen statstisch hoch signifikant (p<0.0001). Die Unterschiede zwischen den Gruppen erzielten hingegen keine statistische Signifikanz (p=0.09). Eine Reduktion der Anzahl Tage mit Migräne um mindestens 50% erreichten 47% der verum-Akupunkturgruppe, 39% der sham-Akupunkturgruppe und 40% der medikamentös behandelten Patienten.

 

Konklusion der Autoren: Alle drei prophylaktischen Behandlungen - verum-Akupunktur, sham-Akupunktur und medikamentöse Therapie - führen zu einer ähnlich guten, statistisch hoch signifikanten Reduktion der Anzahl Migränetage.

Lancet Neurology 2006, Early Online Publication, 2. März - H-C Diener et al

06.03.2006 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Neurologie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1