Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 04. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Kontrazeption: Pflaster vs. Pille bei Frauen mit hohem Risiko für eine ungewollte Schwangerschaft

Ob eine transdermale Kontrazeption (Pflaster) von Frauen mit hohem Risiko für eine ungewollte Schwangerschaft besser akzeptiert und kontinuierlicher angewendet wird als eine orale Kontrazeption (Pille) wurde von Bakhru und Kollegen untersucht.

In diese prospektive Multizenterstudie wurden Frauen einbezogen, mit welchen ein Beratungsgespräch zur Verhütung geführt wurde. 3 Institutionen zur Familienplanung waren beteiligt. Abbrüche, Nebenwirkungen und auftretende Schwangerschaften wurden erfasst. Primärer Endpunkt war die Zeit bis zum Verhütungsstopp.

 

1'230 Frauen, die bisher keine Verhütung durchführten, wurden identifiziert. Die Frauen waren mehrheitlich Singles unterschiedlicher Herkunft. 89% der Frauen hatten definitionsgemäss ein hohes Risiko, ungewollt schwanger zu werden oder wären Kandidatinnen für einen Schwangerschaftsabbruch gewesen. 579 Frauen begannen mit einer oralen Kontrazeption, 651 mit der transdermalen Kontrazeption. Die Drop-out-Rate war bei den Frauen mit transdermaler Kontrazeption höher (45.2% vs. 29.5%, P<0.001). Weniger Frauen mit Pflaster verhüteten über die ersten drei Zyklen hinaus (67% vs. 89%, P<0.001). Hautreaktionen waren für 3.3% der Frauen ein Grund, die Intervention mit dem Pflaster nicht durchzuführen. Bei insgesamt 3'206 erfassten Zyklen betrug der Pearl-Index (=Zahl der Schwangeren von 100 Frauen in einem Jahr) bei der Pille 3.62 vs. 14.84 beim Pflaster. Demographische Unterschiede bei Studienbeginn und bei der Durchführung der Verhütungsmethode könnten einen Einfluss auf diese Differenz haben, obgleich bei den multivaraten Analysen die Frauen mit Pflaster weiterhin schlechter abschlossen.

 

Konklusion der Autoren: Bei Frauen mit einem hohen Risiko für eine ungewollte Schwangerschaft ist die Abbruchrate bei transdermaler Kontrazeption mit Pflaster höher und die kontrazeptionelle Zuverlässigkeit geringer als bei der Pille.

 

Link zur Studie

Obstet Gynecol J 2006;108:378-386 - Bakhru A et al

17.08.2006 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Gynäkologie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1