Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 03. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Hypersensitivität auf HPV-Impfstoff sehr selten

In Australien erhielten im Jahr 2007 alleine an zwei Allergiezentren mehr als 380'000 Schulmädchen den quadrivalenten HPV-Impfstoff zur Zervixkarzinomprävention. Kang und Kollegen unterzogen die medizinischen Daten von Mädchen mit vermuteter Hypersensitivitätsreaktion nach Impfung einer genauen Prüfung.

Die retrospektive Kohortenstudie wurde an zwei Allergiezentren in Victoria und Südaustralien durchgeführt. Die Studienautoren ermittelten die klinischen Daten sowie Informationen zu Hauttests (Prick und intradermale Applikation) von 35 Mädchen mit vermuteter Hypersensitivität auf den quadrivalenten HPV-Impfstoff.

 

Nach der Impfung von mehr als 380'000 Schulmädchen traten 35 Reaktionen auf, bei welchen eine Hypersensitivität auf den HPV-Impfstoff vermutet wurde. 25 dieser 35 Mädchen konnten weiter evaluiert werden. Bei 23 dieser 25 Mädchen (92%) trat die Reaktion nach der ersten Dosis – im Durchschnitt 90 Minuten nach Exposition - auf, bei der Hälfte der Mädchen in Form einer Urtikaria oder eines Angioödems. 2 Schulmädchen erlitten eine anaphylaktische Reaktion. Der Prick-Hauttest mit dem quadrivalenten Impfstoff war bei allen 19 getesteten Mädchen negativ, in einem Fall zeigte sich ein positiver intradermaler Hauttest. 17 von 18 Mädchen vertrugen die erneute Impfstoffexposition, eines reagierte Stunden nach Impfung mit einer mässig ausgeprägten Urtikaria. Lediglich bei 3 der 25 evaluierbaren Schulmädchen wurde eine mögliche Hypersensitivität auf den quadrivalenten HPV-Impfstoff postuliert.

 

Konklusion der Autoren: Eine echte Hypersensitivität auf den quadrivalenten HPV-Impfstoff scheint sehr selten zu sein und die meisten Mädchen vertragen eine erneute Exposition gut.

 

Link zur Studie

BMJ 2008;337:a2642 - Kang LW et al

12.12.2008 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Gynäkologie
Infektiologie
Onkologie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1