Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 23. Januar 2021
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Hüftfraktur und Thiaziddiuretika

Hüftfrakturen sind im Alter häufig und werden mit einer gewissen Morbidität und Mortalität in Verbindung gebracht. Oft leiden die Patienten mit einer Hüftfraktur an einer Osteoporose. Es wird angenommen, dass Medikamente, welche den Knochensubstanzverlust reduzieren könnten, eine präventive Wirkung auf das Frakturrisiko haben. Thiaziddiuretika reduzieren die renale Kalziumexkretion. Ist dies knochenprotektiv? Die Wirkung der Thiazide auf die Hüftfrakturinzidenz und die Folgen eines Therapieabbruchs wurden mit dieser Arbeit untersucht.

Daten von 7'983 Personen (> 55 Jahren), welche im Zeitraum Juni 1991 – Dez. 1999 evaluiert wurden, wertete man in der prospektiven Kohortenstudie (Teilstudie der Rotterdamstudie) aus. Die Information bezüglich einer Hüftfraktur stammte von Hausärzten. Das Frakturdatum war das Indexdatum. Anhand des Indexdatums wurde registriert, ob zum Zeitpunkt der Fraktur ein Thiazid eingenommen wurde, über welchen Zeitraum die Therapie bestanden hatte und ob die Therapie abgebrochen worden war. Die Expositionszeiten, separiert in 7 Kategorien (nie eingenommen, in Gebrauch seit 1-42 Tagen, in Gebrauch seit 43-365 Tagen, in Gebrauch seit mehr als 365 Tagen, Therapieabbruch seit 1-60 Tagen, Therapieabbruch seit 61-120 Tagen, Therapieabbruch seit mehr als 120 Tagen) wurden analysiert.

 

Registriert wurden 281 Hüftfrakturen. Bei einer mehr als 365 Tage lang andauernden Thiazidtherapie war das Hüftfrakturrisiko signifikant tiefer als ohne Thiazidtherapie (hazard ratio 0.46). Es bestand keine klare Dosisabhängigkeit. 4 Monate nach Thiazidstopp war das Frakturrisiko nicht mehr tiefer, der Schutz verschwand.

 

Konklusion der Autoren: Der ältere Patient profitiert von der Thiazideinnahme, das Hüftfrakturrisiko nimmt ab. Dieser protektive Effekt verschwindet aber, wenn die Therapie abgebrochen wird.

 

Abstract

Ann Intern Med 2003;139:476-88 - M. Schoofs et al

03.01.2004 - undefined

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Muskuloskelettale Erkrankungen
Artikel zum Thema

medline Related Articles

 

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1