Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 05. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Hirnschlag: Lyse bis maximal 4.5 Stunden nach Beginn der Symptome

Eine frühe intravenöse Lyse nach Auftritt der Symptome eines akuten Hirnschlags verbessert die Prognose. Die Autoren einer im Lancet publizierten Studie haben den Zusammenhang zwischen verstrichener Zeit bis zur Therapie und klinischem Benefit durch die Lyse erneut analysiert.

8 Studien mit über 3600 Patienten mit einem akuten ischämischen Hirnschlag wurden in der Analyse berücksichtigt. Alle Studien untersuchten den Effekt einer Lyse mit Alteplase gegen Placebo. Mittels multivariater Regressionsanalyse ermittelten die Studienautoren den Zusammenhang zwischen der Zeit vom Symptombeginn bis zur Therapie (OTT) und dem klinischen Outcome (Mortalität, günstiger Outcome, klinisch relevante Blutungen). Ein günstiger 3-Monats-Outcome war definiert als Rankin Score von 0 oder 1).

 

3670 Patienten erhielten innerhalb von 6 Stunden entweder Alteplase oder Placebo. Es bestand eine signifikante inverse Korrelation zwischen OTT und einem günstigen 3-Monats-Outcome durch den Einsatz von Alteplase versus Placebo (p=0.027): OR 2.55 bei 0-90 Minuten, OR 1.64 bei 91-180 Minuten, OR 1.34 bei 181-270 Minuten und OR 1.22 bei 271-360 Minuten. Schwere Blutungen traten unter Alteplase bei 5.2% und unter Placebo bei 1% der Patienten auf, ohne ersichtlichen Zusammenhang zur OTT. Die Wahrscheinlichkeit, zu sterben, war ebenfalls abhängig von der OTT: 0.78 bei 0-90 Minuten, 1.13 bei 91-180 Minuten, 1.22 bei 181-270 Minuten und 1.49 bei 271-360 Minuten.

 

Konklusion der Autoren: Patienten mit einem ischämischen Hirnschlag scheinen von einer intravenösen Lyse zu profitieren, wenn Sie bis maximal 4.5 Stunden nach Symptombeginn initiiert werden kann. Je kürzer die OTT, desto besser der Outcome. Nach einer OTT von 4.5 Stunden scheinen die Risiken den potenziellen Nutzen einer Lyse zu überwiegen.

Lancet 2010;375:1695-1703 - Lees KR et al

17.05.2010 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Neurologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1