Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 16. Januar 2021
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Hämophilie: prophylaktische versus episodische Verabreichung von Gerinnungsfaktoren

Jungs oder Männer mit Hämophilie werden bei relevanten Blutungen, insbesondere Gelenkblutungen, mit dem entsprechend verminderten Gerinnungsfaktor behandelt. Im NEJM wurde eine Studie publiziert, welche die Auswirkung der regelmässigen, prophylaktischen Verabreichung von Gerinnungsfaktoren auf potentielle Gelenkschäden in der Zukunft untersuchte.

65 maximal 30 Monate alte Jungs mit einer schweren Hämophilie A wurden in die randomisierte Studie eingeschlossen. Entweder erfolgte eine prophylaktische, regelmässige Verabreichung von rekombinantem Faktor VIII oder die Gabe von mindestens 80 IU Faktor VIII bei Bedarf – also bei einer Gelenkblutung. Primärer Endpunkt war die Inzidenz von Knorpel- oder Knochenschäden im Röntgenbild oder MRI von betroffenen Sprung-, Knie- oder Ellbogengelenken.

 

Im Alter von 6 Jahren hatten in der prophylaktisch behandelten Gruppe 93% der Jungs normale Gelenkstrukturen im MRI, verglichen mit 55% in der episodisch therapierten Gruppe (p=0.006). Das relative Risiko für einen im MRI identifizierten Gelenkschaden betrug bei den episodisch gegenüber der prophylaktisch behandelten Hämophilen 6.1. Blutungen traten unter Prophylaxe hoch signifikant seltener auf (p<0.001). Hohe Titer von Faktor VIII Hemmern waren in der Prophylaxegruppe bei 2 Jungs nachweisbar. In der episodisch mit Gerinnungsfaktoren behandelten Gruppe traten 3 lebensbedrohliche Blutungen auf. Hospitalisationen und Infektionen aufgrund des zentralen Katheters waren in beiden Gruppen gleich häufig.

 

Konklusion der Autoren: Eine regelmässige, prophylaktische Verabreichung von rekombinantem Gerinnungsfaktor VIII resultiert bei Jungs mit schwerer Hämophilie A in einer beträchtlichen und statistisch hoch signifikanten  Reduktion von Gelenkschäden und Blutungen.

 

Link zur Studie

NEJM 2007; 357:535-544 - Manco-Johnson MJ et al

09.08.2007 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Hämatologie
Muskuloskelettale Erkrankungen
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1