Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 05. Juli 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Escitalopram bei älteren Personen mit Angststörung

Die generalisierte Angststörung ist eine der häufigsten psychiatrischen Diagnosen im Alter. SSRI haben sich bei jüngeren Patienten mit Angststörungen als effektiv erwiesen. Lenze und Kollegen haben die Wirkung und Sicherheit von Escitalopram nun bei einem älteren Patientengut evaluiert.

177 über 60-jährige Patienten mit einer generalisierten Angststörung nahmen an der randomisierten Studie teil. Sie erhielten während 12 Wochen entweder 10 bis 20 mg Escitalopram oder Placebo. Primäre Endpunkte waren ein Ansprechen auf die Therapie (Global Impressions-Improvement Score), die Zeit bis zum Ansprechen und Änderungen bezüglich Angst und Funktion im Alltag (mittels verschiedener standardisierter Messinstrumente).

 

In der primären Analyse, wo Patienten nach Therapieabbruch nicht mit eingeschlossen waren, betrug die Ansprechrate unter Escitalopram 69% und unter Placebo 51% (p=0.03). In der Intention-to-treat Analyse zeigte sich in der Escitalopramgruppe allerdings kein signifikant besseres Ansprechen als in der Placebogruppe (57% vs 45%, p=0.11). Escitalopram verbesserte die Angst- und Funktionsscores signifikant mehr als Placebo. Nebenwirkungen von Escitalopram waren Müdigkeit oder Somnolenz (41.1%), Schlafstörungen (14.1%) und Harnwegssymptome (9.4%).

 

Konklusion der Autoren: Ältere Patienten mit generalisierter Angststörung scheinen auf Escitalopram besser anzusprechen als auf Placebo; der Unterschied war in der Intention-to-treat Analyse allerdings nicht signifikant und Nebenwirkungen waren häufiger als unter Placebo.

 

Link zur Studie

JAMA. 2009;301(3):295-303 - Lenze EJ et al

21.01.2009 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Psychiatrie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1