Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 04. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Epilepsie-Risiko nach Schädel-Hirn-Trauma bei Kindern

Das kurzzeitige Epilepsie-Risiko nach kindlichem Schädel-Hirn-Trauma (SHT) ist beträchtlich. Eine Kohortenstudie an über eineinhalb Millionen Personen hat das Langzeitrisiko untersucht und Faktoren identifiziert, welche das Epilepsierisiko nach SHT beeinflussen.

Die Daten von 1'605'216 Personen aus Dänemark wurden für die Analyse herangezogen. Informationen über Kopfverletzungen und Epilepsie lieferte das nationale Spitalregister von Dänemark. Mittels Poisson-Analyse ermittelten die Autoren die relativen Epilepsierisiken je nach Verletzung, Geschlecht, Alter und Familienanamnese.

 

Das relative Risiko für eine Epilepsie betrug nach leichtem SHT (z.B. Commotio cerebri) 2.2, nach schwerem SHT 7.4 und nach Schädelfraktur 2.17. Nach 10 Jahren waren die Risiken immer noch erhöht (1.5 für leichtes SHT, 4.3 für schweres SHT und 2.1 für Schädelfraktur). Je älter das verletzte Kind, desto höher das Epilepsierisiko. Im Alter von 15 Jahren betrugen die relativen Risiken 3.5 für leichtes und 12.2 für schweres SHT. Frauen hatten ein etwas höheres Risiko als Männer und Patienten mit einer positiven Familienanamnese bezüglich Epilepsie ein höheres Risiko als solche ohne Epilepsie in der Familie.

 

Konklusion der Autoren: Die lange andauernde Risikoerhöhung für eine Epilepsie nach SHT bietet allenfalls Raum für eine posttraumatische Prävention.

Lancet 2009;373:1105 – 1110 - Christensen J et al

27.03.2009 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Chirurgie
Neurologie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1