Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 02. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Durch Metastasen verursachtes spinales Kompressionssyndrom: Operation plus Bestrahlung versus nur Bestrahlung

Die Rolle der operativen Dekompression bei akutem spinalem Kompressionssyndrom wird nach wie vor kontrovers diskutiert, da sich die alleinige Strahlentherapie der einfachen Laminektomie gemäss früheren Studien nicht als unterlegen erwies. Diese Analyse verglich die modernere, direkte operative Dekompression plus postoperative Bestrahlung mit der alleinigen Strahlentherapie.

In die nicht verblindete Multizenterstudie wurden 101 Patienten mit einem metastatisch bedingten spinalen Kompressionssyndrom randomisiert. Bei 50 Patienten erfolgte eine Operation plus postoperative Bestrahlung und bei 51 Patienten wurde nur mit Strahlentherapie behandelt. In beiden Gruppen erfolgte die Bestrahlung in zehn Sitzungen à 3 Gy. Primärer Endpunkt war die Gehfähigkeit. Sekundäre Endpunkte waren Blasenfuktion, Muskelkraft sowie -funktion, Medikamentenbedarf (Kortison, Opioide) und Überlebenszeit. Die Analyse beruhte auf dem Intention to treat Prinzip.

 

Bereits nach einer Zwischenanalyse wurde die Studie abgebrochen, da signifikant mehr Patienten in der Operationsgruppe die Gefähigkeit wieder erlangten und diese auch deutlich länger behielten im Vergleich zur Bestrahlungsgruppe (84% vs 57%, Odds Ratio 6.2, P=0.001 respektive im Mittel 122 Tage gefähig vs 13 Tage, P=0.003). 32 Patienten (16 in jeder Gruppe) konnten bei Studieneintritt nicht gehen. Davon waren deutlich mehr Patienten der Operationsgruppe nach der Behandlung wieder gehfähig (62% vs 19%). Kortikosteroide und Opioide wurden in der Bestrahlungsgruppe mehr eingenommen.

 

Konklusion der Autoren: Die direkte operative Dekompression plus postoperative Bestrahlung ist der alleinigen Strahlentherapie bei metastatisch bedingtem spinalem Kompressionssyndrom überlegen.

Lancet 2005;366:643-648 - R. A. Patchell et al

22.08.2005 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Neurologie
Onkologie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1