Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 25. Mai 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Diabetes Typ-1: Strikte Diabeteskontrolle schützt die Niere

Eine intensive Blutzuckerkontrolle bei Patienten mit Typ-1-Diabetes kann die Entwcklung bzw. das Fortschreiten einer diabetischen Nephropathie über viele Jahre aufhalten oder verlangsamen. Dies belegen die jüngsten Daten der EDIC-Studie, der Nachbeobachtung von DCCT.

In der DCCT-Studie (Diabetes Control and Complications Trial) wurde in den Jahren 1983 bis 1989 bei 1'441 Patienten mit einem Typ-1-Diabetes eine intensivierte Insulintherapie mit einer konventionellen Insulintherapie verglichen. Die Patienten beider Gruppen wurden danach motiviert, mit der intensivierten Therapie fortzufahren bzw. auf die intensivierte Therapie überzugehen. Seither werden 1'375 Teilnehmer im Rahmen der EDIC-Studie (Epidemiology of Diabetes Interventions and Complications) nachbeobachtet. Während DCCT/EDIC wurde jährlich das Serumkreatinin gemessen und die glomeruläre Filtrationsrate (GFR) anhand der CKD-EPI-Formel (Chronic Kidney Disease Epidemiology Collaboration formula) berechnet.

 

Durchschnittlich 22 Jahre nach dem Beginn von DCCT/EDIC hatten 46 Patienten im früheren konventionellen Insulintherapie-Arm eine eingeschränkte Nierenfunktion (GFR < 60ml/min/1.73 m2) entwickelt gegenüber 24 Patienten im intensivierten Insulintherapie-Arm (50%ige relative Risikoreduktion, p=0.006). Die absulute Risikoreduktion betrug 2.4 Ereignisse auf 1'000 Personenjahre (Inzidenzrate 3.0 vs. 1.6 pro 1'000 Personenjahre). Auch das Risiko für die Entwicklung einer schweren Nierenfunktionsstörung war in der intensivierten Insulingruppe mit 8 Patienten gegenüber 16 Patienten in der konventionellen Insulingruppe um 50% niedriger (Inzidenzrate 0.5 vs. 1.1 pro 1'000 Personenjahre).

 

Konklusion der Autoren: Eine frühe intensivierte Insulintherapie senkt das Risiko für die Entwicklung einer diabetischen Nephropathie bei Typ-1-Diabetiker signifikant gegenüber einer konventionellen Insulintherapie.

 

Link zur Studie

NEJM 2011, Online Publikation am 12. November - The DCCT/EDIC Research Group

16.11.2011 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Endokrinologie
Urologie-Nephrologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1