Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 05. Juli 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Angst ist ein Risikofaktor für koronare Ereignisse

Depression gilt als Risikofaktor für eine koronare Herzkrankheit. Im J Am Coll Cardiol wurden aktuell eine grosse, langjährige Beobachtungsstudie sowie eine Metaanalyse publiziert, welche die Assoziation zwischen Angsterkrankungen und KHK untersuchten.

In die nationale Beobachtungsstudie in Schweden wurden knapp 50'000 junge Männer zwischen 18 und 20 Jahren eingeschlossen. Psychologen und Psychiater beurteilten die jungen Männer in den Jahren 1969 und 1970 bezüglich Angst- und Depressionserkrankungen gemäss ICD-8 Klassifikation. Über die folgenden 37 Jahre wurden sämtliche koronaren Ereignisse sowie das Auftreten von bekannten traditionellen Risikofaktoren dokumentiert.

Für die Metaanalyse von Roest und Kollegen dienten die Datenbanken PubMed, Embase und PsycINFO als Quellen für die Suche nach prospektiven Studien, welche den Zusammenhang zwischen Angst und koronaren Ereignissen untersuchten. Endpunkte waren kardialer Tod, Myokardinfarkt und andere koronare Ereignisse.

 

Die Beobachtungsstudie fand keinen Zusammenhang zwischen Depressionen und koronaren Ereignissen (HR 1.04 für KHK und 1.03 für Myokardinfarkt). Hingegen bestand ein deutlicher Zusammenhang zwischen Angst und KHK (HR 2.17) sowie Angst und Myokardinfarkt (HR 2.51).

Der mittlere Follow-up der Studien in der Metaanalyse betrug 11.2 Jahre. Personen mit Angsterkrankung hatten ein signifikant erhöhtes Risiko für koronaren Tod (HR 1.48) und KHK (HR 1.26). Der Zusammenhang zwischen Myokardinfarkt und Angst war statistisch nicht signifikant (HR 1.43).

 

Konklusion der Autoren: Angst scheint ein unabhängiger Risikofaktor für das Auftreten koronarer Ereignisse zu sein. Überraschenderweise war in der Beobachtungsstudie keine Assoziation zwischen Depression und KHK nachweisbar.

 

Link zur Beobachtungsstudie

 

Link zur Metaanalyse

J Am Coll Cardiol 2010;56:31-37 und 38-46 - Janszky I et al und Roest AM et al

23.06.2010 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Psychiatrie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1