Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 07. Dezember 2021
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Akute Otitis media bei Kindern: Wait and see - erst dann Antibiotika

Bei Kindern ist eine akute Otitis media der häufigste Grund für die Verschreibung von Antibiotika. Die Autoren einer im JAMA publizierten, randomisierten Studie haben untersucht, wie sich die verzögerte Einnahme von Antibiotika auf den Krankheitsverlauf und den Antibiotikakonsum auswirkt.

283 Kinder im Alter zwischen 6 Monaten und 12 Jahren wurden in die randomisierte, kontrollierte Studie eingeschlossen. Entweder erfolgte eine initiale Verschreibung von Antibiotika (SP = Standard-Prozedere) oder die Eltern wurden angewiesen, das Rezept für Antibiotika erst dann einzulösen, wenn nach 48 Stunden klinisch keine Besserung oder eine Verschlechterung eingetreten ist (WASP = Wait and see Prozedere). Alle Teilnehmer erhielten zusätzlich Ibuprofen und analgetische Ohrentropfen für zu Hause. Nach 4, 6, 11, 14, 30 und 40 Tagen wurden die Teilnehmer respektive die Eltern der Kinder telefonisch interviewt. Primäre Endpunkte waren Einnahme von Antibiotika und klinischer Verlauf.

 

Der Anteil Patienten, welche das Rezept für Antibiotika schliesslich nicht eingelöst hatten, betrug in der WASP-Gruppe 62%, verglichen mit 13% in der SP-Gruppe (p<0.001). Fieber und Otalgien waren die häufigsten Gründe für das Einlösen des Rezepts in der WASP-Gruppe. Bezüglich Auftreten von Fieber, Schmerzen oder erneuten Konsultationen zeigten sich keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Gruppen.

 

Konklusion der Autoren: Die Einnahme von Antibiotika erst dann, wenn nach 48 Stunden klinisch keine Besserung oder eine Verschlechterung eingetreten ist, vermindert den Antibiotikakonsum bei Kindern mit akuter Otitis media beträchtlich. Der klinische Verlauf ist mit dieser Strategie nicht schlechter als wenn eine sofortige Antibiose empfohlen wird.

 

Link zur Studie

JAMA 2006;296:1235-1241 - Spiro DM et al

15.09.2006 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Infektiologie
ORL
Pädiatrie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1