Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 07. Dezember 2021
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Akute Otitis media: Welche Kinder profitieren mehr von Antibiotika?

Diese Metaanalyse von Rovers und Kollegen untersuchte, ob bestimmte Kinder mit akuter Otitis media mehr von einer antibiotischen Therapie profitieren als andere.

In die Metaanalyse flossen die Daten von 6 randomisierten, kontrollierten Studien ein, welche die Wirksamkeit von Antibiotika zur Behandlung einer akuten Otitis media bei insgesamt 1'643 Kindern im Alter von 6 Monaten bis 12 Jahren untersuchten. Primärer Endpunkt war Fortbestehen der Otitis media mit Ohrenschmerzen, Fieber oder beidem nach 3 bis 7 Tagen.

 

Bei den Kindern unter 2 Jahren mit beidseitiger Otitis media hatten 55% in der Kontrollgruppe versus 30% in der Antibiotikagruppe weiterhin Schmerzen, Fieber oder beides nach 3-7 Tagen (Differenz von 25%). Die entsprechende number-needed-to-treat (NNT) war 4. Für das Alter alleine wurde kein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Gruppen gesehen. Bei Kindern mit Otorrhoe betrug die Differenz 36%, die NNT damit 3; bei Kindern ohne Otorrhoe lag die Differenz bei 14% und die NNT bei 8.

 

Konklusion der Autoren: Von einer antibiotischen Therapie scheinen besonders Kinder unter 2 Jahren mit beidseitiger akuter Otitis media sowie Kinder mit akuter Otitis media und Otorrhoe zu profitieren. Für die meisten anderen Kindern mit milder Symptomatik scheint eine abwartende Haltung gerechtfertigt zu sein.

Lancet 2006;368:1429-1435 - Rovers MM et al

20.10.2006 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Infektiologie
Pädiatrie
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1