Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 16. August 2018
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Tomaten gegen Prostatakrebs

Tomaten enthalten den roten Farbstoff Lycopen, dem eine antioxidative Wirkung zugeschrieben wird. In der Vergangenheit liessen mehrere Studie die Vermutung zu, dass Lycopen das Prostatakrebsrisiko senken kann. Eine neue Meta-Analyse von 42 Studien bestätigt nun diese Vermutung.

Lycopen (auch Leukopin genannt) kommt in Tomaten, aber auch in Grapefruits oder in Wassermelonen vor. Es handelt sich um ein Carotinoid, das strukturelle Ähnlichkeit mit dem Beta-Carotin hat.

 

Eine kürzlich in der Zeitschrift "Prostate Cancer and Prostatic Diseases" publizierten Meta-Analyse hat nun 42 Studien zum Thema Lycopen und Prostatakrebsrisiko analysiert.

 

Resultate

Die 42 Studien enthielten insgesamt Daten von 692'012 Patienten, von denen 43'851 an Prostatakrebs erkrankt waren.

 

Die Analyse der Daten zeigte, dass sowohl die Menge von Lycopen, welches über die Nahrung aufgenommen wird, wie auch die im Blut messbaren Lycopen-Werte im Zusammenhang mit dem Prostatakrebsrisiko stehen.

 

Sowohl das  mit der Nahrung aufgenommene  Lycopen war mit einer Risikoreduktion verbunden (RR=0.88; 95%CI 0.78-0.98; p=0.017) wie auch das im Blut messbare Lycopen (RR=0.88; 95%CI 0.79-0.98; p=0.019).

 

Die Autoren der Meta-Analyse berechneten, dass das relative Prostatakrebsrisiko um 1% sinkt pro 2 mg Lycopen, das über die Nahrung aufgenommen wird und gar um 3.5% pro  10 µg/dl messbare Erhöhung des Lycopen-Wertes im Blut.

 

Schlussfolgerung der Autoren

Laut den Autoren zeigt die Meta-Analyse deutlich, dass das Prostatakrebsrisiko durch Lycopen gesenkt wird. Allerdings war kein Zusammenhang zwischen Lycopen und dem Risiko für fortgeschrittenen Prostatakrebs zu erkennen. Weitere Studie sind laut den Autoren notwendig, um den genauen Zusammehang zwischen Lycopen und Prostatakrebsrisiko zu untersuchen.

 

Link zu der Originalstudie



23.01.2018 - fgr

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1