Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 19. November 2017
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Im Brennpunkt
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
aktuelle medizin
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Glukosewiederaufnahmehemmer (SGLT-2-Inhibitoren) reduzieren kardiovaskuläres Risiko bei Typ-2 Diabetes.

Eine kürzlich im International Journal of Cardiology publizierte Meta-Analyse unterstreicht den kardiovaskulären Benefit von SGLT-2-Inhibitoren bei Typ-2 Diabetes.

Die Autoren untersuchten 81 klinische Studien, welche die SGLT-2-Hemmer Empagliflozin, Dapagliflozin, Canagliflozin, Luseogliflozin oder Ipragliflozin mit Placebo verglichen.

 

Resultate

Im Schnitt betrug die Beobachtungdauer in den Studien 89 Wochen. Im Vergleich zu Placebo sank die Gesamtmortalität unter dem SGLT-2-Hemmer Empagliflozin deutlich mit einer Odds Ratio von 0.66 (95% CI 0.54-0.81; p<0.001). Eine Reduktion der Gesamtmortalität war nur bei Empagliflozin zu beobachten. Alle SGLT-2-Hemmer zusammen genommen, sank die kardiovaskuläre Mortalität mit einer Odds Ration von 0.67 (95% CI 0.53-0.84; p=0.001 und die Herzinsuffizienz ebenfalls mit einer Odds Ratio von 0.67  (95% CI 0.51-0.87; p=0.003).

 

Bezüglich Herzinfarkt und Hirnschlag waren keine signifikanten Unterschiede zwischen Placebo und den SGLT-2-Hemmer zu beobachten.

 

Dapagliflozin zeigte eine potentielle Risikoerhöhung für kardiovaskuläre Mortalität mit einer OR 2.15  (95% CI 0.92-5.04, p=.0.08).

 

Schlussfolgerung der Autoren

SGLT-2-Hemmer, insbesondere Empagliflozin senken das kardiovaskuläre Risiko. Der Effekt kommt hauptsächlich über die Reduktion der Herzinsuffizienz zum Tragen.

 

Link zu der Studie



21.11.2016 - fgr

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1